Schutzdienst

Hundesportverein

OG Angermünde

Schutzdienst


Schutzdienst



Als Schutzhund bezeichnet man einen Haushund, der eine Schutzhundausbildung durchlaufen und mit einer Reihe von Prüfungen erfolgreich abgeschlossen hat. Die Schutzhundausbildung sowie die anschließenden Prüfungen können prinzipiell Hunde aller Rassen absolvieren.



Die Ausbildung des Hundes sollte schon in jungen Jahren beginnen. Dort wird der Hund so trainiert, dass er später den Schutzärmel als Beute ansieht und über sein Beuteverhalten ausgebildet werden kann. Dabei ist es schwer, dem Hund in dieser Situation Gehorsam zu vermitteln. Um die nötigen Befehle, aber auch das Verbellen und andere Fähigkeiten zu erlernen, ist es nötig, den Hund nicht, wie bei der Erziehung zu Grundgehorsam üblich, zu beruhigen.

Im Sport geht es vor allem darum, den geführten Hund zu einem auch in Extremsituationen gehorsamen Begleiter zu trainieren. Heute werden die Tiere immer mehr überwiegend über Motivation und Spiel ohne wesentlichen Druck ausgebildet. Der Hund im Sport lernt nicht einen Menschen zu beißen, er erbeutet vielmehr den Schutzärmel oder das Hetzkissen.




Quelle: Wikipedia

oben
Stadt Angermünde
ABE Angermünde
Mütra Objektmanagement
Bürohengst GmbH
Jahn-Fotografie

Bankverbindung:


Sparkasse Uckermark

BLZ: 17056060

Kto: 3624004122

IBAN: DE41 1705 6060 3624 0041 22

BIC: WELADED1UMP

Trainingszeiten:

Freitags - ab 16.00 Uhr


Samstags - ab 13.30 Uhr

Adresse:


Birkenallee 16a,

16278 Angermünde

Email: info@sv-og-angermuende.de





Copyright © 2019 SV-OG-Angermuende.de. All rights reserved

Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.

Mehr Infos hier:
Akzeptieren